Wäre es nicht schön, schwierige Themen anderen Menschen gegenüber so anzusprechen, dass sie annehmbar(er) werden? Und wäre es nicht befreiend, Angriffe oder Vorwürfe von anderen nicht mehr persönlich zu nehmen, sondern ihre Not hören zu können? Und wäre es nicht toll, wenn wir unsere Werte im Einklang mit den Werten der Menschen um uns herum leben und erfüllen könnten?
Was utopisch klingt ist mit einer anderen, neuen Sprache durchaus machbar – es ist die empathische / Gewaltfreie Kommunikation.

Überall, wo Menschen mit Menschen zu tun haben, geht es darum, den unterschiedlichen Bedürfnissen und Anliegen gerecht zu werden. Beziehung funktioniert langfristig dann, wenn alle Seiten das Gefühl haben, in ihren Bedürfnissen und Anliegen gesehen und verstanden zu werden. Auf dieser Basis entsteht Raum für konstruktive Lösungen, die vorher scheinbar unsichtbar waren.

Ihr lernt in den beiden Einführungstagen folgendes:

Inhalte:

  • Grundsätze und Haltung der Empathischen / Gewaltfreien Kommunikation
  • Sachliche und emotionale Gesprächsanteile
  • Be-Urteilungen, Be-Wertungen, Interpretationen und Bedürfnisse erkennen
  • Eigene Anliegen empathisch mitteilen
  • Gehörte Angriffe oder Vorwürfe in Bedürfnisse übersetzen
  • Im Gespräch einen Konsens finden, mit dem beide Seiten zufrieden sind

Termine 2018:
28. + 29. Juni 2018 von 08:30 – 16:30
05. + 06. Dezember 2018 von 08:30 – 16:30
Kann auch als Seminar für Unternehmen, Schulen und Institutionen gebucht werden.

Jetzt anmelden

Dozentin:
Eva Weiss-Trinkler (Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Dipl. Erwachsenenbildnerin HF, Coach, HAKOMI Therapeutin i.A.)

Investition:
SFr. 650,- inkl. Seminar-Unterlagen (zuzügl. Verpflegung vor Ort)
Mir ist es wichtig, dieses Seminar allen Menschen zugänglich zu machen – unabhängig der finanziellen Möglichkeiten. So biete ich das Seminar nach Bedarf für einen reduzierten Betrag an, welcher für den / die Teilnehmende/n möglich ist! Bitte habt Mut und sprecht mich einfach an.

Ort:
6300 Zug, CH

Teilnehmerzahl: 6 – 10

Weitere Möglichkeiten:
Alle Teilnehmenden, die einen Einführungsworkshop der Empathischen / Gewaltfreien Kommunikation belegt haben, können an den regelmässigen Übungsabenden in Zug teilnehmen, um die GfK zu üben und zu vertiefen.
Ausserdem gibt es 1-tägige Aufbau Seminare, um bestimmte Themen zu vertiefen (z. B.: Empathisch Nein-Sagen, Empathisch Unterbrechen, Empathisch für sich selbst  einstehen, Umgang mit Ärger und Wut, Konflikte empathisch lösen etc)

Seminarausschreibung:
Einführung in die Empathische_Gewaltfreie Kommunikation